1000 Chancen

Jugend Stärken: 1000 Chancen

Gemeinsames Projekt mit dem Bundesjugendministerium

Die Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) setzten 2011 das erste gemeinsame Projekt auf. Die erfolgreiche Kooperation wird bis heute im Gemeinschaftsprojekt JUGEND STÄRKEN: 1000 Chancen fortgeführt.

Ziele des Projekts

Zentrales Ziel ist es, benachteiligte junge Menschen zu motivieren, einen Schulabschluss zu machen und Ziele im Hinblick auf ihre Berufslaufbahn zu entwickeln. Dazu arbeiten die Wirtschaftsjunioren eng mit den sozialpädagogischen Fachkräften der Initiative JUGEND STÄRKEN und insbesondere „JUGEND STÄRKEN“ im Quartier (https://www.jugend-staerken.de/programme/jugend-staerken-im-quartier.html) zusammen. Fokus liegt auf sozialen Brennpunkten. Gemeinsam entwickeln beide Partner auf lokaler Ebene geeignete Projekte für die Zielgruppe und setzen sie in die Tat um. Mittelbar leisten die Wirtschaftsjunioren damit einen konkreten Beitrag zur Bekämpfung des Fachkräftemangels. Gleichzeitig nehmen sie ihre gesellschaftliche Verantwortung wahr, vermitteln ein positives Unternehmerbild und wirken darauf hin, bestehende Vorurteile gegenüber der Wirtschaft abzubauen.

Was ist geplant?

Das Projekt wird bis Ende 2017 mit Mitteln des BMFSFJ gefördert. Während dieser Zeit werden die Wirtschaftsjunioren ihre Projektarbeit in den Dienst des Netzwerkes „JUGEND STÄRKEN“ stellen. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen werden in dem bestehenden Netzwerk bereits von sozialpädagogischen Fachkräften betreut, sodass den mitwirkenden Unternehmern und Unternehmerinnen die Rolle zufällt, als „Motivatoren“ aufzutreten und Chancen im Arbeitsleben aufzuzeigen.

Hierzu setzen die Wirtschaftsjunioren gemeinsam mit ihren Projektpartnern vor Ort Projektbausteine um, die von der Unternehmensbesichtigung bis hin zum individuellen Coachingprogramm reichen.