1000 Chancen

Ein Tag Azubi 2017

Am 22. November 2017 fand der deutschlandweite Aktionstag "Ein Tag Azubi" statt. Im gesamten Bundesgebiet beteiligten sich zahlreiche Unternehmen. In über 40 Kreisen der Wirtschaftsjunioren wurden hunderte Chancen ermöglicht. Insgesamt nahmen über 500 Jugendliche daran teil. Die Unternehmen öffneten den jungen Teilnehmenden die Türen und gaben einen Einblick in die jeweiligen Ausbildungsberufe.

Bildnachweis: WJ Heilbronn-Franken

Ein Tag Azubi bei den Wirtschaftsjunioren Heilbronn-Franken

Die Ausbildung direkt in der Tasche

Auch in Heilbronn-Franken standen am 22. November wieder die Türen von 28 Unternehmen für 30 Jugendliche, darunter 20 Geflüchtete, offen. „Die jungen Leute erleben hautnah die Arbeitswelt eines Auszubildenden. Mit dem Aktionstag wollen wir Jugendliche mit Benachteiligungen gezielt auf die Möglichkeit einer dualen Ausbildung aufmerksam machen und eröffnen damit zahlreiche Chancen für deren berufliche Integration.“ fasst Michael Layer, Kreissprecher der Wirtschaftsjunioren Heilbronn-Franken, die Aktion zusammen.

In enger Zusammenarbeit mit verschiedenen Einrichtungen der Jugendsozialarbeit ist es den Unternehmerinnen und Unternehmern beim Aktionstag gelungen, passende Betriebe für die jungen Teilnehmenden zu finden. Christian Horny vom ISE Institut Kirchberg/Jagst berichtet: „Wir haben uns sehr gerne am Aktionstag der Wirtschaftsjunioren beteiligt, denn für die Jugendlichen ist es eine echte Chance. Sie entdecken Stärken und erhalten wertvolle Impulse zur Entwicklung von Berufsperspektiven.“

Dass sich der Aktionstag mehr als gelohnt hat, zeigt sich nicht zuletzt am Beispiel von Ismael Watara von der Elfenbeinküste. Der 18-Jährige hat den Aktionstag bei der Landmetzgerei Setzer in Wolpertshausen verbracht. Bereits zwei Tage später hat er einen Ausbildungsvertrag als Fleischer bei der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall unterzeichnet.

Bildnachweis: WJD/Thomas Trutschel

Ein Tag Azubi bei den Wirtschaftsjunioren Berlin

Zwischen Druckmaschine und Büro

Natürlich war auch etwas bei den Wirtschaftsjunioren in der Hauptstadt geplant. Bei der Aufkleber-Druckerei Deinestadtklebt.de von Paul Kündiger wurde Aktionstag-Teilnehmerin Dragana Pufahl, 16 Jahre alt, Philipp Waldhecker an die Seite gestellt. Der Auszubildende im dritten Lehrjahr nutzte den Vormittag, um den Gast mit allen Belangen des Unternehmens vertraut zu machen. „Ich habe Dragana durch die einzelnen Abteilungen geführt. Wir haben uns alle Druckmaschinen angeschaut und wie der Aufkleber zum Druck geht. Und wir haben die Kollegen von der Auftragsbearbeitung ausgefragt und jetzt sind wir an der grafischen Arbeit dran, damit wir das Logo von "Ein Tag Azubi" aufbereiten und das dann später auch drucken können. Damit kann Dragana den ganzen Produktlebenszyklus eines Aufklebers miterleben“, erläutert Waldhecker.

Staatssekretär Dr. Ralf Kleindiek vom Bundesfamilienministerium besuchte in Berlin Kündigers Aufkleber-Druckerei, um sich persönlich einen Eindruck vom Aktionstag „Ein Tag Azubi“ zu verschaffen. „Mit dem Aktionstag wird jungen Menschen die Möglichkeit gegeben, einen authentischen Einblick in ihren Wunschberuf zu erhalten. Sich auszuprobieren ist unabdingbar, um seine Talente kennenzulernen und eine Berufswahl zu treffen. Dass die Wirtschaftsjuniorinnen und Wirtschaftsjunioren dies mit einem solchen Aktionstag möglich machen, ist ein wertvoller Beitrag zur Integration von jungen Menschen in den Ausbildungsmarkt“, sagt Kleindiek. Im Anschluss an den Besuch des Staatssekretärs sollte der Aufkleber natürlich noch aufgeklebt werden. Dafür ging es ins Haus der Deutschen Wirtschaft, wo der Deutsche Industrie und Handelskammertag ansässig ist. Auch dort verbrachten zwei Jugendliche den Aktionstag und durften in den Beruf „Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement“ hineinschnuppern. Nachdem die Profis den Aufkleber im Atrium des Hauses aufgebracht hatten, posierten alle stolz für ein gemeinsames Abschlussfoto.

Dragana Pufahl resümierte am Endes des Tages: „Ich finde die Aktion extrem cool, denn wie mich gibt es noch ganz viele andere Jugendliche und jüngere Menschen, die nicht wissen, in welchen Bereich sie gehen möchten und deswegen finde ich es total gut, dass so was ermöglicht wird. Echt super, sollte weiter so gemacht werden.“ Im Nachgang zum Aktionstag haben Kündiger und seine „Auszubildende für einen Tag“ vereinbart, dass Pufahl bei der nächsten Gelegenheit ein Praktikum in der Aufkleber-Druckerei absolvieren wird.

Bildnachweis: WJ Kulmbach

Ein Tag Azubi bei den Wirtschaftsjunioren Kulmbach

Selfies bei der Arbeit

Acht Kulmbacher Betriebe beteiligten sich in diesem Jahr an „Ein Tag Azubi“ und luden insgesamt zehn Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren ein, die gemeinsam in einer Wohngruppe der Geschwister-Gummi-Stiftung leben. Besonders erfreulich ist die Erfolgsquote: Zwei Schülern wurde direkt im Nachgang ein Ausbildungsplatz angeboten!

Der Spaß kam ebenfalls nicht zu kurz. Die Schülerinnen und Schüler waren angehalten, ein Selfie von sich und ihrem Partner-Azubi/Betreuer zu machen. Das konnte ein Bild von sich mit einem typischen Produkt des Unternehmens bzw. während einer typischen Arbeitssituation oder mit einer interessanten Sache sein, einfach ein Bild in Action. Damit sollten sie animiert werden, etwas auf die für sie typische Weise festzuhalten und sie später aufgreifen zu können.

Nach einem erfolgreichen „Schnuppertag“ waren alle Schülerinnen und Schüler sowie Betreuerinnen und Betreuer zur Abschlussveranstaltung eingeladen. Diese fand in den Räumlichkeiten der dynamic commerce GmbH in Kulmbach statt. Alle Schülerinnen und Schüler fassten ihre Highlights noch einmal zusammen und erhielten ihre Teilnahmeurkunden. Das Selfie von Selina  L. wurde als das Beste des Tages ausgezeichnet. Sie verbrachte einen Tag in der Praxis von Tierärztin Dr. Kammerer in Mainleus. Die 16-Jährige möchte später auch in diesem Bereich arbeiten und bewirbt sich bereits fleißig.